West Virginia


Schimmelstute

geb. 01.01.1985

Maße:
1.60 / 20.0

Bewertung:
7-6-7/6-7

Zuchtleistung:
15 Fohlen

Familie:
E9D ElSt. Wundermädel xx

Lebensnummer:
09/09008/85

Züchter:
Franz Hörmiller

Besitzer:
Franz Hörmiller
Sascha
Sch. *1967
Rosenberg
Sch. *1962
Sterndeuter v. Stern xx
Rosshalde v. Famulus
Sari
F. *1963
Schöner Abend v. Abendstern
Sonja II v. Wilder Jäger
ElSt. Wundermädel xx
Db. *1979
Madruzzo xx
Db. *1968
Kaiseradler xx v. Nebelwerfer xx
Madonnina xx v. Stani xx
Wunderblüte xx
B. *1968
Celadon xx v. Krakatao xx
Wunschtochter xx v. Stani xx

West Virginia ist die legitime Nachfolgerin ihrer grandiosen Mutter in unserer Zucht. Allein mit ihrer Fruchtbarkeit und den sportlichen Leistungen ihrer Nachzucht hat sie sich ihren Ehrenplatz in unserer Stutenherde redlich verdient. Dabei hat "Ginny" gute Nachzucht mit verschiedenen Hengsten gebracht.

Pedigree

Der kräftige Schimmel Sascha mit seinem ausdrucksvollen Gesicht und mustergültiger Formation von Schulter und Kruppe bestach mit schönen Bewegungen in allen drei Grundgangarten und galt den Prüfern der Leistungsprüfungsanstalt Westercelle bereits als "handliches, vielseitiges Reitpferd". Die Paarung der Wundermädel an diesen rittigen, charakterstarken, solide fundamentierten Trakehnerhengst war ein Volltreffer. Sascha stand 15 Jahre in der Zucht und hinterließ für das Trakehner Stutbuch 14 Töchter, von denen West Virginia eine der wichtigsten sein dürfte.

West Virginias Vater Sascha
(Foto: Hengstbuch Trakehner Verband)
West Virginias Mutter Wundermädel xx
(Foto: Archiv Trakehner Verband)

Wundermädel xx haben wir im Gestüt Isarland entdeckt, wo sie nach dem Ende ihrer Rennkarriere stand, aber nicht für die Vollblutzucht in Frage kam. Sie war 3- und 4-jährig in 14 Flachrennen an den Start gegangen. Ein Sieg und 61,5 kg GAG stellen die Bilanz.

In unserer Zucht brachte die vom Trakehner Verband mit der Traumnote 10 im Typ beurteilte Stute zunächst zwei erstklassige Stutfohlen: West Virginia, inzwischen 24-jährig, hat ihre Mutter in unserer Zucht ersetzt; Windspiel v. Hyalit, die zweite Elitestute aus dem Hause Hörmiller, trat eine Erfolgskarriere im Vielseitigkeitssport an. Zunächst von Franz Hörmiller bis zu M-Platzierungen geritten, war die Stute dann mit Martin Drescher im Sattel international erfolgreich – bestes deutsches Pferd beim CCI*** Luhmühlen, 3. der Deutschen Meisterschaften, TSF-Werbeträgerin und 1997 "Trakehner des Jahres". Nach ihrer Sportkarriere ging Windspiel in die Zucht und bewährte sich bisher auch da hervorragend: Würfelzucker v. Sir Shostakovich xx gehörte zur Top-Eventer-Auktionskollektion, Wundertüte v. Heraldik xx war bestes Stutfohlen der großen Schau auf dem Schwaighof und geht bereits erfolgreich im ländlichen Sport, und Windstille v. Sevillano xx war Beste Halbblutstute ihres Eintragungsjahrgangs im Gestüt Sommerlade.

Nach diesen beiden Fohlen stellte Franz Hörmiller Wundermädel xx im Sport vor, in zwei Saisons errang die Stute Platzierungen in Vielseitigkeitsprüfungen bis zur Klasse M. Während ihres anschließenden Zuchteinsatzes hatte Wundermädel xx noch eine Reihe von Fohlen, unter denen Windfall als Olympia-Vielseitigkeitspferd der USA zu Ruhm gelangte.

Wundermädels Vater Madruzzo gewann 1971 das St. Leger und war Zweiter im Deutschen Derby. Mitte der Achtzigerjahre gehörte Madruzzo zu den besten Rennpferdevererbern – wie übrigens schon sein Vater Kaiseradler in den Siebzigerjahren. Kaiseradler ist Vater von Patricius xx, in der Trakehnerzucht vor allem bekannt als Vater des Grand-Prix-Siegers, Elitehengstes und Hengstes des Jahres 2005, Van Deyk, und als Vater des ebenfalls in Grand Prix erfolgreichen Goldino.

Nachzucht

West Virginias erstes Fohlen war der Schimmelwallach Winnetou v. Adlerschild xx (*1991). Er ging mit Rita Mair sehr erfolgreich im ländlichen Sport aller drei Disziplinen und erstritt sich eine Lebensgewinnsumme von über 2.700 €. Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende sitzt Rita Mair seit kurzem auf seinem jungen Halbbruder Williams Birnbaum (*2002 v. Parforce).

Ebenfalls von Adlerschild xx stammten die Stuten Woustershire (Schimmel, *1992), die noch heute in unserer Zucht steht, und Waldhexe (Dunkelbraun, *1993), die mit Heike Winterhalder seit Jahren erfolgreich im Vielseitigkeitssport bis zur Klasse L unterwegs ist, sowie der Wallach Wolkenflitzer (Schwarzbraun, *1994), der ebenfalls im ländlichen Turniersport erfolgreich geht.

Aus der Anpaarung mit dem Graditzer Vollblüter Intervall xx fohlte West Virginia drei Fohlen, darunter mit Wetterhexe (Schimmel, *1998) eine Bundeschampionats-Qualifikantin. Sie hat viele Erfolge unter den jungen Reiterinnen Stephanie Wyrwoll und Aikje Fehl, war lange Jahre das Jagdpferd von Frau Dr. Annette Wyrwoll und sprang auch schon mal ein, wenn der Nikolaus ein repräsentatives Reitpferd brauchte. Vor ihrer Sportkarriere brachte Wetterhexe die bis L bzw. A in der Vielseitigkeit erfolgreichen Sportpferde Weinbrandt und Weinona, im September 2009 erreichte Wetterhexe anlässlich der Bayerischen Trakehner Landesstutenschau den Ib-Preis in der Klasse der springbetonten Stuten. Derzeit ist die Stute tragend von Hope of Heaven. Die schwarze Vollschwester der Wetterhexe, Wie immer (*2000), war über Jahre das Erfolgspferd von Franz Hörmiller und hat viele Siege und Platzierungen in internationalen Zweisterne-Prüfungen auf dem Erfolgskonto, mittlerweile ist Wie immer an Dr. Petra Schmalisch verkauft.

Vom selbst sporterprobten Elitehengst Parforce brachte West Virginia fünf Fohlen: Wadonna (Braun, *2001) ist erfolgreich im Distanzsport, mit ihr erreichte Jacqueline Jelitto in der eigentlich von Arabern dominierten Sportart in der Saison 2009 nach phasenweiser Führung einen sehr guten 2. Platz im Bayern-Cup, einer Gesamtwertung aller über das Jahr in Bayern ausgetragenen Distanzritte. Williams Birnbaum (Dunkelbraun, *2002) ist Nachfolger des unvergessenen Winnetou bei Rita Mair. Weißer Riese (Schimmel, *2003) ging nach schönen Erfolgen in Nachwuchsprüfungen zu Polly Jackson nach England, die ihn recht erfolgreich in Novice-Prüfungen im Mutterland des Vielseitigkeitssports vorstellte. Aktuell Anfang Oktober 2009 war sie mit "Wendel", wie er in ihrem Stall genannt wird, gut platziert beim internationalen Einsterne-Novice in Lignière. Wunderknabe (Schimmel, *2005) ist noch Hengst und soll seinen Weg in die Zucht über den Sport gehen. Im vergangenen Jahr konnte er sich vierjährig in Geländepferdeprüfungen platzieren und zwei leichte A-Vielseitigkeiten gewinnen, wie sie in Österreich angeboten werden. Wilde Henne (Schimmel, *2006) ist gerade erst dreijährig und trägt für 2010 ihr erstes Fohlen.

West Virginias jüngster Sohn stammt vom Ausnahme-Vollblüter Ridwan xx, den wir sehr gern genutzt haben. Westmann geht voraussichtlich als Verstärkung für seine Halbschwester Wadonna in den Distanzsport.